Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Bewerber springen häufiger ab

Arbeitsmarktstudie

Bewerber springen häufiger ab

Ein zu langer Bewerbungsprozess oder mehrere Jobangebote – Bewerber werden laut Unternehmern immer ungeduldiger. Springen sie ab, schade das der Qualität der Neueinstellungen.

Das geht aus einer Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half hervor, der 164 Chief Financial Officers (Finanzdirektoren) in Deutschland und elf weiteren Ländern weltweit befragte.

Unternehmen bräuchten der Studie zufolge immer länger Zeit, um sich für einen Kandidaten zu entscheiden. Umgekehrt seien die Ansprüche der Bewerber gestiegen und sie hätten meist die Möglichkeit, aus mehreren Jobangeboten zu wählen. Die Folge: Insbesondere die fähigsten Bewerber springen ab und die Unternehmen sind schlimmstenfalls gezwungen, die Suche von vorne zu beginnen.

Der Dienstleister rät Unternehmern daher, den Bewerbungsprozess zu vereinfachen und zu verkürzen. Außerdem sollten sie dem Bewerber transparenter rückmelden, wie der aktuelle Stand der Dinge ist.

Mehr Infos

Arbeitsmarktstudie Robert Half

www.roberthalf.de/presse/bewerber-werden-immer-ungeduldiger

abi>> 13.04.2018

weitere beiträge