Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Arbeitsplätze trotz Robotern

Digitalisierung

Arbeitsplätze trotz Robotern

Viele Menschen machen sich Sorgen, dass durch die fortschreitende Digitalisierung Arbeitsplätze durch künstliche Intelligenzen ersetzt werden. Die Angst sinkender Arbeitsplatzzahlen ist jedoch unbegründet, wie eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft zeigt. Das Gegenteil ist der Fall.

Die Digitalisierung schafft neue Arbeitsplätze: Die Zahl der Angestellten ist in Unternehmen, deren Geschäfte auf dem Internet basieren – sogenannte Unternehmen 4.0 -von 2015 bis 2017 um 62 Prozent gestiegen. Nur 17 Prozent haben sich verkleinert. Unternehmen, in denen Webtechnologie keine große Rolle spielt, verzeichnen seltener solche Wachstumskurse.

Auch ohne Studium kann man in die digitalisierte Arbeitswelt einsteigen. Der Anteil der Akademiker betrug im Jahr 2018 in hoch digitalisierten Unternehmen 25 Prozent. Der Anteil der Fachkräfte mit Berufsausbildung ist von 57 Prozent im Jahr 2015 auf 62 Prozent im Jahr 2018 gestiegen. Industrieberufe mit Tätigkeiten auf Helferniveau sind zwar theoretisch leichter durch Maschinen zu ersetzen, doch auch hier haben die Unternehmen an Mitarbeitern aufgestockt. Die Entscheidung, ob sich die Automatisierung lohnt, fällt letztlich jeder Betrieb selbst.

Mehr Infos

Institut der deutschen Wirtschaft (iwd)

www.iwd.de

abi>> 06.06.2019