Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Mehr Unterstützung für Azubis

Berufsausbildungsbeihilfe

Mehr Unterstützung für Azubis

Durch einen neuen Gesetzesentwurf werden zu Beginn des nächsten Ausbildungsjahres die Berufsausbildungshilfe für Auszubildende und das Ausbildungsgeld für junge Menschen mit Behinderungen steigen.

Junge Menschen, die eine betriebliche oder außerbetriebliche Berufsausbildung machen, können in Form der Berufsausbildungsbeihilfe staatlich gefördert werden. Auszubildende erhalten die Förderung von der Bundesagentur für Arbeit, wenn die reguläre Ausbildungsvergütung nicht für Unterkunft und Lebensunterhalt ausreicht. Das Ausbildungsgeld ist eine vergleichbare Unterstützung für junge Menschen, die eine Ausbildung in einer Werkstatt für behinderte Menschen absolvieren. Nun wurde entschieden, dass es künftig höhere Fördergelder geben soll.

Die Bedarfssätze und die Einkommensfreibeträge werden aufgrund eines neuen Gesetzesentwurfes nun in zwei Stufen angehoben. Zum 1. August 2019 steigt der Höchstbetrag für Lebensunterhalt und Wohnen deutlich: von derzeit 622 Euro auf 716 Euro monatlich. Bis 2020 steigt er nochmals auf 723 Euro pro Monat.

Die finanzielle Entlastung soll den Berufsanfängern dabei helfen, durch eine qualifizierte Ausbildung ein Fundament für beruflichen Erfolg und gegen Arbeitslosigkeit aufbauen zu können.

Mehr Infos

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

www.bundesregierung.de/breg-de/suche/mehr-unterstuetzung-fuer-azubis-1588780

abi>> 18.03.2019