Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Dual studieren

Urlaub

Nach meiner kurzen Einstiegsphase ins „Private Banking“, die nur etwa drei Wochen gedauert hat, befinde ich mich aktuell im Urlaub. Es ist schön, etwas Stress abschütteln und die ersten Frühlingstage genießen zu können, zumal mein zweiwöchiger Urlaub über Weihnachten und Silvester der einzige war, den ich mir seit August gönnen konnte. Deshalb lasse ich es nun etwas ruhiger angehen und konzentriere mich darauf, wieder mal richtig auszuschlafen, mit Freunden zusammen zu sein oder abends durch die Stadt zu schlendern.
Da das zweite Semester bereits vor der Tür steht und ich mich ein wenig darauf vorbereiten will, wiederhole und lerne ich außerdem nochmal die Inhalte aller relevanten Kurse. Ich bin gespannt auf die neuen Kurse und den Lernstoff, den ich dann in der Praxis anwenden kann, da dies schon nach dem ersten Semester sehr gut geklappt hat.
Das zweite Semester wird einerseits bestimmt manchmal anstrengend mit unzähligen Stunden in der Hochschulbibliothek und mehreren Prüfungen. Andererseits freue ich mich aber auch auf die Theoriephase in Mannheim, da ich meine Kommilitonen nach zwei Monaten wiedersehen und mit ihnen schöne Tage im Park verbringen kann.

Autor: Philipp  |  Rubrik: studium  |  Apr 24, 2017
Autor: Philipp
Rubrik: studium
Apr 24, 2017

Dual studieren

Investieren

Aufgrund der niedrigen und teils gen Null tendierenden Zinsen, die Banken ihren Kunden aktuell anbieten, war investieren wohl selten wichtiger als heute. Deshalb hat das Seminar zu diesem Thema, das ich nun besucht habe, nicht nur meine Erwartungen erfüllt, sondern sie bei Weitem übertroffen. Es wurden viele Produkte besprochen wie Investmentfonds, Zertifikate, Optionen und Futures. Dabei lernte ich auch, dass die Inflation derzeit so hoch ist, dass das in Spareinlagen investierte Kapital schrumpft. Deshalb würden auch konservative Anleger immer eher den Blick auf den Aktienmarkt wagen, um den Wertverfall ihres Geldes wenigstens auszugleichen und gegebenenfalls noch eine zusätzliche Rendite zu erwirtschaften.

Viele meiner Freunde und Bekannten haben zu Wertpapieren wie Aktien, Anleihen oder sogar Zertifikaten allerdings wenig bis gar keinen Bezug und meiden dieses Thema so gut es geht – typisch Deutsch! Denn natürlich können Aktien im Wert nicht nur steigen, sondern auch fallen und genau das ist der Grund, warum in Deutschland – im Vergleich zu anderen Ländern – die Beliebtheit von Aktien leidet.

Folgendes Beispiel aus dem Seminar möchte ich daher vorstellen: Wenn Person X ihr Geld – zum Beispiel 10.000 Euro – auf dem Sparbuch bei einer aktuellen Verzinsung von 0,01 Prozent lässt und die aktuelle Inflation bei etwa 2,2 Prozent liegt, so fällt der „Kurs“ des Geldes pro Jahr um 2,19 Prozent. Das Anfangskapital von 10.000 Euro beträgt nach fünf Jahren nur noch 8.951,92 Euro. Wenn Person X jedoch ihre 10.000 Euro beispielsweise in einen Fond mit einer jährlichen Durchschnittsrendite von fünf Prozent anlegt, so hat er nach fünf Jahren abzüglich aller anfallenden Kosten und inflationsbereinigt etwa 10.084,33 Euro und damit sogar eine kleine Rendite erwirtschaftet.

Genau wegen solcher Zusammenhänge halte ich das Thema Investieren für so interessant und wichtig. Ich habe in diesen Tagen eine Menge an Wissen mitgenommen und fühle mich gut vorbereitet für meine anstehende „Private Banking“-Phase!

Autor: Philipp  |  Rubrik: studium  |  Apr 7, 2017
Autor: Philipp
Rubrik: studium
Apr 7, 2017

Dual studieren

Praxisphase 1 - Check

In meinem dualen Studium, das ich vor sieben Monaten begonnen habe, steht mir die nächste Hürde bevor. Nachdem ich das erste Semester bereits vollendet habe, naht der Übergang von Praxisphase eins zu zwei. Dann heißt die Station „Private Banking“, in der es um die Beratung etwas wohlhabenderer Kunden geht. Nebenbei habe ich meine endgültige Zusage meiner Ausbilderin bekommen, dass diese Phase in meiner Heimatstadt stattfinden wird. Darüber freue ich mich natürlich sehr, da ich hier mit meinen Kollegen in der Bank bisher nur positive Erfahrungen gemacht habe.
Darüber hinaus erspart es mir vorerst, Abschied vom Team in meinem bisherigen Bereich zu nehmen, das mit mir immer sehr offen und freundlich umgegangen ist. Denn schließlich verdanke ich den Erfolg meiner Praxisphase vor allem ihrer Hilfsbereitschaft und dem Willen, ihr Know-how an mich weiterzugeben. In den Bereichen Vorsorge, Umgang mit Kunden und Gesprächsführung habe ich dort einiges gelernt.
Es gibt aber einen weiteren Faktor, der mir bei meiner Entwicklung sehr hilfreich war, und das sind die zahlreichen Seminare, die ich besuchen durfte und aus denen ich viel Wissen und Erfahrung meiner Dozenten mitnehmen konnte. Genau zu so einem Seminar bin ich gerade wieder unterwegs – im ICE von Regensburg nach Köln. Es ist zwar erst eine Woche her, dass ich in Köln auf einem Seminar war, jedoch ist meiner Meinung nach das Thema dieses Mal das spannendste überhaupt: Investieren. In den nächsten vier Tagen werden Aktien- und Rentenfonds, Hedgefonds und Co. behandelt. Ich muss zugeben, dass ich mich schon etwas länger auf diesen Termin freue.

Autor: Philipp  |  Rubrik: studium  |  Mar 23, 2017
Autor: Philipp
Rubrik: studium
Mar 23, 2017