Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Zukunft Ingenieurin?

Oh wunderschöne Regenzeit

Dieser Spruch aus meinem Munde?! Eigentlich gänzlich untypisch für mich als absoluter Sommerfan und begeisterter Strandgänger. Doch im Moment kommt mir das Regenwetter wirklich zu Gute. Warum? Die Prüfungszeit hat begonnen. Und für alle, die sich nun noch fragen, was Regenwetter und Prüfungszeiträume gemeinsam haben, gibt es eine simple Antwort: Das Regenwetter hält mich, im Gegensatz zum wunderschönen Sommerwetter, nicht vom Lernen ab.

Natürlich kann man sich auch bei strahlendem Sonnenschein mit seinen Büchern bewaffnet in den Garten oder an den Strand begeben, doch aus meinen persönlichen Erfahrungen kann ich nur sagen, dass mich früher oder später doch wieder die Versuchung überkommt, für 5, 10, 20, 30, 60...Minuten einfach einmal die Augen beziehungsweise die Bücher zu schließen und einfach nur die Sonne zu genießen.

Und so bin ich momentan wirklich dankbar, wenn der Regen an meine Scheiben prasselt und ich mit meinen Statistikaufgaben und BWL-Aufzeichnungen beschäftigt bin. Doch manchmal komme ich auch hierbei ins Träumen: Träume über Strandtage mit fantastischem Sommerwetter, die mich hoffentlich in den Semesterferien erwarten ...

Autor: Janine  |  Rubrik: studium  |  Jun 17, 2010
Autor: Janine
Rubrik: studium
Jun 17, 2010

Zukunft Ingenieurin?

Ich, der Nerd (3)

Zwischen leeren Flaschen, Partygästen und lauter Musik begannen wir also mit der Mathematiknachhilfe, trotz meiner anfänglichen Befürchtungen, ich könne das Verfahren der vollständigen Induktion mittlerweile wieder verdrängt haben, musste ich überrascht feststellen, dass ich zum Lösen der Aufgaben des Freundes keine zehn Minuten brauchte. Noch überraschender war für mich nur noch die Tatsache, dass ich auf der Suche nach der Lösung begann, Verfahren anzuwenden, die mir zu Beginn meines Studiums nicht einmal im Traum eingefallen wären.

Doch was nützt einem die Lösung, wenn man den Rechenweg nicht versteht? Und somit begann der weitaus schwierigere Teil des Abends: Einem nicht gerade mathematikbegeisterten Freund vollständige Induktion verständlich und anschaulich zu erklären. Doch zu meiner Überraschung gelang mir auch dies nahezu problemlos. Mit Hilfe der Verlobten des Freundes, einigen anderen Partygästen, Hunden, Katzen, Badebojen und diversen anderen Gegenständen, die ich zur Veranschaulichung heranzog, schaffte ich es schließlich in weniger als einer halben Stunde, das Verfahren verständlich zu erläutern.

Und somit konnte endlich der nicht nerdmäßige Teil des Abends beginnen: Ohne Taschenrechner, ohne Laptop und erst recht ohne eine einzige Mathematikaufgabe. 

Autor: Janine  |  Rubrik: studium  |  Jun 8, 2010
Autor: Janine
Rubrik: studium
Jun 8, 2010

Zukunft Ingenieurin?

Ich, der Nerd (2)

Was tut ein ganz normaler Mensch auf einer Geburtstagsparty? Sich mit Freunden unterhalten, tanzen, das eine oder andere Gläschen trinken und natürlich jede Menge Spaß haben – eines macht er jedoch sicher nicht: Mathematik. Sprach ich gerade von einem ganz normalen Menschen? Nun, bislang hielt ich mich auch immer für relativ normal. Und trotzdem kam es dazu, dass ich mich an einem Samstagabend zwischen leeren Flaschen und Chipstüten mit vollständiger Induktion auseinander setzten durfte. Nerdmäßig, keine Frage.

Alles begann mit einem verzweifelt aussehenden Freund, der gerade neben der Arbeit sein Fernstudium Informatik begonnen hat. Der Grund für seine Verzweiflung? Matheaufgaben, von denen er nach vielen fehlgeschlagenen Berechungsversuchen immer noch keine Ahnung hatte, die er aber am Montag abschicken musste.

Matheaufgaben, die er gleich mit zur Feier genommen hatte, damit ich einen Blick drauf werfen könne, wenn ich denn so nett sei ... Wie hätte ich da Nein sagen sollen? Ich kann mir nur zu gut vorstellen, auch einmal in einer derartigen Lage und auf Hilfe von anderen angewiesen zu sein! Und so begann die Geburtstagspartyrechnerei ...

Ob meine Erklärungsversuche in Sachen Mathematik auf fruchtbaren Boden fielen, erzähle ich euch dann im nächsten Teil von „Ich, der Nerd“.

Autor: Janine  |  Rubrik: studium  |  May 25, 2010
Autor: Janine
Rubrik: studium
May 25, 2010