Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

FSJ in Tschechien

Wo weihnachtliche Stimmung aufkommt ?

Es ist ein pauschales Urteil, sehr subjektiv und ungerecht, es spiegelt in keinem Fall die Wahrheit wider und ist von Stereotypen nur so gespickt: Weihnachten in Tschechien und Polen ist eine Katastrophe. Fangen wir mit dem hässlichsten Weihnachtsbaum der Welt mitten auf dem Rathausplatz an: Die Tanne ist wunderschön gewachsen, sie würde überall auf der Welt einen Ehrenplatz einnehmen, nur nicht dort, wo sie nun leider steht. Über und über behangen mit Styroporsternen und einer grellblauen Lichterkette, die so rasant blinkt, dass sie mehr an ein Martinshorn als an besinnliche Weihnacht erinnert.

Neben der Tanne steht ein riesiger Lautsprecher, aus dem abwechselnd „Jingle Bells“, „Santa Claus is coming to town“ und ein lautes Knarzen dröhnt. Darunter versammelt sich eine Vielzahl schäbiger Hütten, allesamt mit Blink- und Blitzlichtern aller möglichen Farben ausgestattet. Hier und da ist hat sich jemand auf old-school-Weihnachten besonnen – das Ergebnis ist jedoch recht dürftig: eine 1cm dicke Pappfachwerkfassade thront über der Hütte und droht, bei der nächsten Schneewehe umzukippen.

Ein paar Schritte weiter wird der Weihnachtsmarkt neben der Uni in höchsten Tönen gelobt, meine Neugierde treibt mich auch dorthin und mein Sinn für weihnachtliche Ästhetik bald wieder hinaus, denn statt Freiluftmarkt stehen hier die Stände in riesigen ehemaligen Fabrikhallen (davon gibt es hier sehr viele). Sie ähneln Grabbeltischen im Schlußverkauf und tatsächlich kann man hier auch besser Socken und Unterwäsche als Glühwein kaufen. Und natürlich ist Santa Claus wieder mit von der Partie.

Autor: Inga  |  Rubrik: auszeit nach dem abi  |  Dec 22, 2010
Autor: Inga
Rubrik: auszeit nach dem abi
Dec 22, 2010

FSJ in Nicaragua

Schwanger mit 14

Als Ruth und ich uns ein letztes Mal trafen, um den Showtanz für die Fiesta zu proben, meinte sie leicht bedrückt: „Willst du das Neuste aus San Carlos hören?“ Völlig verunsichert durch ihren Ton fragte ich, was los sei. Doch nie im Leben hätte ich mit ihrer Antwort gerechnet. „Dani ist schwanger“, sagte sie leise. Ich konnte es nicht glauben. Meine kleine Gastschwester, Ruths Cousine? Das konnte nicht wahr sein!

Ich wusste zwar, dass sie einen Freund hatte, der sieben Jahre älter war als sie. Aber trotzdem wollte ich es einfach nicht wahr haben. Sie war doch erst 14 Jahre alt. Wie oft hatte meine Gastmutter mit ihr geredet! Anfangs hatte sie nicht gewollt, dass ihre Tochter mit Noel ausging. Sie hatte versucht, mit ihr darüber zu sprechen, ihr klar zu machen, dass er zu alt für sie sei. Dass er mit seinen 21 Jahren bereits ein richtiger Mann sei, während sie doch noch eine „niña“ war. Doch Dani hatte nichts davon hören wollen, sondern ihre Mutter nur angeschrien und gesagt, dass es ihr Leben sei und sie selbst entscheiden würde, was gut und was schlecht für sie war.

Autor: Esther  |  Rubrik: auszeit nach dem abi  |  Dec 21, 2010
Autor: Esther
Rubrik: auszeit nach dem abi
Dec 21, 2010

FSJ in Nicaragua

Ein Showtanz für die Fiesta

Doch Conni hatte noch eine weitere Idee. Ysmael, ein dominikanischer Tänzer und Choreograph, hatte sich dazu bereit erklärt, einen Showtanz auf der „Fiesta für San Carlos“ aufzuführen. Als er ihr sagte, dass ihm noch zwei Mädchen für den Auftritt fehlten, fragte sie Ruth und mich, ob wir nicht Lust hätten, seine Partnerinnen zu sein. Begeistert stimmten wir zu. Zwei Wochen lang trainierten wir fast täglich über mehrere Stunden. Nach einer Woche hatten wir die Choreographie einstudiert und machten uns an die Feinheiten. Wie halten wir wann welchen Arm? In welchen Situationen richten wir den Kopf nach vorn und wann zur Seite? Wie vermittle ich die Emotionen des Tanzes richtig? Und und und ... Ruth war manchmal völlig fertig mit den Nerven und kurz davor aufzugeben. Es war ihr alles zu viel: die ganzen neuen Eindrücke in Deutschland, ihre Arbeit in den FSJ-Einsatzstellen, der Deutschkurs und jetzt auch noch täglich mehrere Stunden für den Auftritt trainieren. Aber wir blieben dran, und drei Tage vor der Fiesta war der Tanz bühnenreif.

 

Autor: Esther  |  Rubrik: auszeit nach dem abi  |  Dec 14, 2010
Autor: Esther
Rubrik: auszeit nach dem abi
Dec 14, 2010